Roulette Regeln

Über 300 Jahre schon spielen die Menschen begeistert Roulette und hoffen, dass die Kugel in das richtige Nummernfach fällt. Das Glücksspiel war damals schon genau so beliebt wie es auch heute noch ist. Roulette ist zentraler Bestandteil des Spiele-Portfolios von Casinos weltweit.

Spieler schätzen an diesem Casinospiel die einfachen Grundregeln und den Spielablauf, der für Spannung sorgt. Außerdem werden über 97 Prozent der Einsätze wieder an die Spieler ausbezahlt, was zusätzlich für Motivation sorgt.
Roulette – Kessel und Rad

Der Kessel – besteht traditionell in realen Spielcasinos aus edlen Hölzern wie Ebenholz oder Mahagoni – und ist das Herzstück eines Roulette-Tisches. Der Kessel ist im Durchmesser rund 90 Zentimeter groß und muss eben sein. In der Mitte des Kessels eingelassen befindet sich das Roulette Rad mit 37 Nummernfächern, die mit der 0 (grün) und den Zahlen 1 bis 36 (abwechselnd rot und schwarz) beschriftet sind.

Dies ist der Unterschied von amerikanischen und europäischem Roulette: Beim Amerikanischen Roulette gibt es eine zweite 0, die sich im Rad gegenüber liegen. Der Hausvorteil des Casinos ist hier deutlich größer.

Die Roulette Kugel

Während früher die Kugel aus Elfenbein gefertigt wurde – es war das wertvollste Material überhaupt – wird die Kugel heute aus einem Gemisch aus Acetol, Phenol und Nylon hergestellt. Das ähnelt sehr der Herstellung von Golfbällen, da diese ähnliche Eigenschaften vorweisen müssen. Die heutigen modernen Kugeln sind hochwertig verarbeitet, sodass es in keinem Fall möglich ist, dass sie Unregelmäßigkeiten im Spiel verursachen oder Anlass zur Kritik geben können. Das wichtigste bei der Roulettekugel ist aber, dass sie wesentlich leichter als die Elfenbeinkugel ist und daher auch im Kessel mehr Sprungkraft hat sowie das Zufallsprinzip erhöht – sie wiegt im Übrigen rund sechs Gramm.

Das Roulette Tableau

Ein Roulettetisch besteht in der Hauptsache aus zwei Teilen – dem Kessel und dem grünen Tableau. Es ist das Spielfeld, in dem die Spieler bzw. der Croupier die Einsätze platzieren. Auf dem Tableau sind einzelne Nummern des Kessels und verschiedenste Felder für verschiedene Setzmöglichkeiten. Folgende Wetten können auf dem Tableau platziert werden, indem der Spieler die Jetons auf die entsprechenden Nummernfelder gelegt hat:

Spielmöglichkeiten: Die einfache Chancen

  • Setzen auf Rouge / Noir – Rot oder / und Schwarz
  • Setzen auf Pair / Impar – gerade oder / und ungerade Zahlen
  • Setzen auf Manque / Passe – Zahlreihe 1 bis 18 oder / und 19 bis 36

Spielmöglichkeiten: mehrfache Chancen

  • Setzen auf Plein – ist eine einzelne Zahl.
  • Setzen auf Colonne – ist eine 12-Zahlen-Kolonne (34, 35 oder 36). Gesetzt wird auf das Tableaufeld unter der entsprechenden Reihe.
  • Setzen auf Douzaine – auf ein Dutzend beispielsweise Premier (1bis12) / Milieu (13 bis 24) / Dernier (25 bis36). Die Setzmöglichkeit ist auf dem Tableau als 12P, 12M und 12D gekennzeichnet.
  • Setzen auf Cheval – das sind zwei Zahlen, die auf dem Tableau nebeneinander liegen wie beispielsweise 14 und 15.
  • Setzen auf Transversale Pleine – das sind drei Zahlen, die auf dem Tableau nebeneinander liegen wie beispielsweise 13, 14 und 15.
  • Setzen auf Transversale Simple – das sind sechs Zahlen, die in zwei Reihen übereinander wie beispielsweise 13, 14, 15, 16, 17 und 18.
  • Setzen auf Les Trois Premiers – auf die 0 mit zwei direkt angrenzenden Zahlen, also auf 0, 1 und 2 oder 0, 2 und 3.
  • Setzen auf Les Quatre Premiers – auf die ersten vier Zahlen des Tableaus – 0, 1, 2 und 3.
  • Setzen auf Carré – auf vier Zahlen, die auf dem Tableau in einem Rechteck zu einander liegen wie beispielsweise 14, 15, 17 und 18.

Roulette – Der Ablauf des eigentlichen Spiels

Sobald ein Roulettespieler seine Jetons auf eine oder mehrere Zahlen oder Kombinationen platziert haben und das Limit zum Setzen abgelaufen ist, nimmt der der Croupier (online geht das virtuell) die Kugel und wirft sie in das Rad. Rollt die Kugel bereits im Kessel, dann dürfen keine Wetten mehr platziert werden – der Croupier kündigt das mit einem „Rien ne va plus“ an. Sobald die Kugel in eines der Nummernfächer gefallen ist, wird die Auszahlung der Gewinne vorgenommen. Beim Online Roulette sind das wenige Sekunden.

Roulette – weitere Setzmöglichkeiten
Während die oben beschriebenen einfachen und mehrfachen Chancen schon mit einem Jeton gespielt werden können, muss man dagegen bei den nachfolgenden mehrere Jetons setzen. Deshalb werden sie auch vom Croupier nach einer Ansage (Annonce) verteilt und platziert.

Kesselspiele (Zahlenkombinationen aus dem Kessel)

  • Setzen auf Voisins – auf Nachbarzahlen zum Beispiel 7 – 18, 29, 7, 28 und 12.
  • Setzen auf das Zéro-Spiel – vier Jetons werden auf die sieben Zahlen gesetzt, die sich im Kessel neben der 0 befinden: 35, 12, 15, 3, 26, 0 und 32.
  • Setzen auf kleine Serie – 27, 13, 36, 23, 10, 5, 24, 11, 30, 8, 16 und 33.
  • Setzen auf große Serie – 22, 18, 29, 3, 26, 0, 32, 15, 19, 4, 7, 28, 12, 35, 21, 2 und 25.
  • Setzen auf Les Orphelins (Waisenkinder) – 17, 34, 6, 1, 20, 14, 31 und 9.

Finale-Spiele

Hierbei wird auf alle Zahlen mit identischen Endziffern gesetzt wie beispielsweise 0: 0, 20, 30 und 10 oder Finale 7: das wären dann die 27, 7 oder 17. Diese Setzmöglichkeiten zählen nicht zu den Kesselspielen, weil die Zahlen im Kessel nicht nebeneinander liegen.

Reihenfolge der Kessel-Zahlen

Die im Uhrzeigersinn dargestellte Reihenfolge der Zahlen beim Europäischen ist 0, 32, 15, 19, 4, 21, 2, 25, 17, 34, 6, 27, 13, 36, 11, 30, 8, 23, 10, 5, 24, 16, 33, 1, 20, 14, 31, 9, 22, 18, 29, 7, 28, 12, 35, 3, 26.